Ist die Bezeichnung „Sport“ fürs Segelfliegen gerechtfertigt?

Die letzten Monate war es still um meinen Blog… und um mich. Sehr still. Ich habe jede Minute mit Hirntätigkeit dazu genutzt, um an meiner Dissertation zu schreiben. In den hirntoten Momenten – also beim Entspannen – musste ich mich aber ablenken. Das funktioniert für mich am besten beim Rumzappen zwischen Sixx, N24 und n-tv… Zwischen dem Hundeprofi Cesar Millan und UFO-Reportagen also.

Dabei ist mir eines früher nicht aufgefallen, was mich in den letzten Monaten aber umso mehr schockiert hat: Auf dem „Frauensender“ Sixx drehen sich gefühlt 90 % aller Werbungen ums Abnehmen. Sophia Thiel hier, Weight Watchers da und dann noch andere komische Gestalten, deren Namen in meinem Leben so unglaublich unwichtig sind. Jeder hat die beste Abnehmstrategie, jeder verspricht Erfolge ohne Hungern. Die Welt ist besessen vom Gewicht und dem Aussehen von Frauen!

Ich habe mich daraufhin gefragt, ob Segelfliegen gerechtfertigterweise als „Sport“ bezeichnet wird oder ob das so ein „Sport“ wie Schach oder Schießen wäre. Oder besser gesagt:

Kann man durchs Segelfliegen abnehmen?

Als Wissenschaftlerin wollte ich dieser Frage mal wissenschaftlicher nachgehen als Weight Watchers verspricht. Für meine Untersuchung habe ich einen Fitness-Tracker verwendet, der meine Herzfrequenz, meine Schrittanzahl, meine zurückgelegte Strecke und die verbrauchten Kilokalorien am Tag misst. Ich habe einen Tag am Flugplatz mit einem 45-minütigen Lauf sowie einem normalen Bürotag verglichen, an dem ich keinen Sport gemacht habe. Das Ergebnis hat mich selbst überrascht.

Ich habe beispielsweise an nur einem Flugplatz-Sonntag mehr Schritte zurückgelegt als an einem Tag mit 45-minütigem Lauf! Und vor allem habe ich mehr als doppelt so viele Schritte zurückgelegt als an einem langweiligen Bürotag.

Schritte

Auch die zurückgelegte Distanz lässt sich sehen: mehr als doppelt so viele Kilometer habe ich an einem Flugtag zurückgelegt, verglichen mit einem Bürotag. Ein Tag auf dem Flugplatz entspricht also fast einem Abend richtig laufen.

Distanz

Aber die verbrauchte Energie am Tag hat mich am meisten überzeugt. Ich habe fast 500 kcal mehr verbraucht als an einem normalen Werktag! Das sind um die 200 Gramm Pizza, die man sich ohne schlechtes Gewissen abends noch reinziehen und genießen kann.

kcal

Das Ergebnis ist eindeutig:

Segelflugsport ist SPORT!

Vielleicht sollte Sixx da mal eine Werbung machen…?!


Kurze Entschärfung, bevor ich das veröffentliche: Das ist natürlich keine wissenschaftliche Studie! Ich war mein eigenes und vor allem mein einziges Versuchskaninchen und habe nur je einen Tag verglichen. Sicherlich würden die Ergebnisse bei anderen Menschen und an anderen Tagen anders aussehen.

Und nein, ich unterstütze keinen Magerwahn! Ich gehöre aber auch nicht der Fraktion an, die Models die Schuld in die Schuhe schieben möchte. Generell haben wir ein gesellschaftliches Problem. Wir reduzieren Frauen zu häufig auf ihr Aussehen, was zu ungesunden Diäten führt, statt zu Spaß auf deutschen Flugplätzen. Schade eigentlich…

Ein Gedanke zu “Ist die Bezeichnung „Sport“ fürs Segelfliegen gerechtfertigt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s